Sinatra Treffen 2001 in Rheinberg

Nach dem erfolgreich verlaufenden Gründungstreffen im August vergangenen Jahres, konnten viele Mitglieder es bis zum nächsten Treffen kaum noch erwarten. Der guten Vorbereitung von Verena und Andreas Kroniger war es zu verdanken, daß alle angemeldeten Teilnehmer unseren Tagungsort ohne Probleme finden konnten. In einer lauschig umwaldeten Wohngegend sollte die ”Remise” für die nächsten Stunden das Zentrum aller deutschsprachigen Sinatra-Fans werden. Schon von der Straße aus konnte man seine wohlvertraute Stimme vernehmen, denn Dank einer kräftigen Musikanlage begann die musikalische Untermalung schon lange vor dem eigentlichen Start um 15.30. Dort angekommen, erspähte man eine liebevoll geschmückte ”Party-Hütte”, von deren Wänden einen Sinatra höchstpersönlich aus vielen Photos heraus anlächelte. Das war schon mal echte Atmosphäre !

Nach und nach trafen mehr und mehr Mitglieder ein, von denen sich viele schon eine Zeit lang kannten. Herzliche Begrüßungsszenen unter vielen alten Bekannten waren zu beobachten. Mit frisch gezapften Bieren gestärkt, sollte nun erst einmal der offizielle Teil des Treffens beginnen. Von Dr. Bernhard Vogel souverän moderiert, wurden in lebhaft geführten Diskussionen verschiedenste Themen betreffend der DSS angesprochen.

Als wichtigstes Ergebnis soll hervorgehoben werden, daß der Vorstand neu gewählt wurde, bestehend aus:

Jörg Nierenz

Präsident

Tim Bialek

1. Vizepräsident

Dr. Bernhard Vogel

2. Vizepräsident

Andreas Bergmann

Chefredakteur

Ulrich Brietzke

Schatzmeister

Nach dem die offiziellen Fragen geklärt waren, sollte es nun zum gemütlichen Teil übergehen. An einem guten und reichlich gedeckten Buffet konnte endlich der knurrende Magen beruhigt werden. All dies wurde begleitet von einem nicht abreißenden Strom gepflegt gezapftem Pils oder Alt. Gegen 21 Uhr war der größte Hunger gestillt und alle machten sich bereit für den Höhepunkt des Abends, denn Dank eines Videoprojektors und einer Leinwand, wurden alle Mitglieder noch einmal Zeuge zweier großartiger Sinatra-Konzerte. Einmal mehr war es eine schöne Erfahrung so viele Sinatra-Fans mit wahrhaft leuchtenden Augen zu beobachten. Allen war klar, daß dieses Konzert, obwohl es ja auch eine ”Konserve” war, in dieser großen Runde eine ganz andere Art Musikerlebnis darstellte, als die auf dem heimischen CD-Player rotierenden Scheiben. Das gemeinschaftliche Erlebnis war es, was diesen magischen Augenblicken seine Bedeutung gab. Der Zauber Sinatras erfüllte den ganzen Raum…

Eine besonders schöne Beobachtung war, daß zufällig hinzukommende Gäste und auch unser fleißiger Wirt, mit großem Interesse Sinatras Performance verfolgten.

Ja, es war sogar hier und da ein leichtes ”mitswingen” zu sehen. Mit großem Applaus aller Mitglieder endete dieses Konzert und es wurde in der Pause nochmals das Buffet geplündert. Danach ging es weiter mit dem zweiten Konzert. Doch auch dieses ging vorüber, aber es folgten noch Stunden lebhaft geführter Unterhaltungen und Diskussionen. Gegen 2 Uhr früh verabschiedeten sich dann auch die letzten Mitglieder voneinander und es ging mehr oder weniger zielgerichtet in die Unterkünfte. Immer wieder war auf dem Heimweg zu vernehmen, daß ein Mitgliedertreffen eigentlich in kürzeren Abständen stattfinden sollte. Man wird sehen…

– Jörg Nierenz

Comments are closed